Home

Herkunft

Written by Martin Pachoinig. Posted in Uncategorised

Sledge-Eishockey (übersetzt: Schlitten-Eishockey) entstand in den frühen 70er Jahren in Stockholm/ Schweden. Es handelt sich hierbei um eine dem Eishockey ähnliche Behindertensportart, welche seit 1994 auch als paralympische Disziplin ausgetragen wird. Die Sportart wird in erster Linie von körperlich beeinträchtigten Spielern betrieben, bei welchen die Beweglichkeit der unteren Gliedmaßen eingeschränkt ist; im nationalen Bereich können jedoch auch Spieler ohne körperliche Beeinträchtigungen mitspielen. Anders als beim Eishockey sitzen die Spieler auf Schlitten (vom Englischen: sledge), die an der Unterseite mit Kufen versehen sind. Zur Fortbewegung und zum Spiel dienen zwei kurze Schläger, deren Griffende mit Spikes besetzt sind. Das Regelwerk für diese Sportart ist das gleiche wie beim klassischen Eishockey.